Sucht

Themen, über die man nicht gerne redet, die aber schnell so ernst werden können, dass sie das Leben beeinträchtigen.


Kaufsucht

Längst ist dieses Thema kein Randgruppenthema mehr. Immer mehr Menschen betäuben ihre innere Leere mit Kauforgien. Der Verlust eines Sinnes im Leben wird durch Konsumexzesse betäubt.

Unter Kaufsucht (oder auch Oniomanie) wird der zwanghafte Trieb verstanden, Käufe zu tätigen und Dinge zu erwerben, die man nicht braucht. Schätzungen zufolge sind bis zu einer Million Menschen in der Bundesrepublik von diesem Problem betroffen. Kaufsüchtige  stehen unter einem hohen Leidensdruck und zögern doch oft, sich Hilfe zu suchen. Sie fühlen sich mit Ihrem Problem alleine. Männer sind genau so betroffen wie Frauen. Kaufsucht findet sich in allen sozialen Schichten und tritt oft (nicht immer) zusammen auf mit einem Sammelzwang.

Falls Sie auch unter diesem Problem leiden oder sich nicht sicher sind, ob Ihr Kaufverhalten bereits problematisch ist, vereinbaren Sie doch einen Termin in meiner Praxis. Gemeinsam analysieren wir Ihr Kaufverhalten und erarbeiten einen Therapieplan, wie Sie die Kaufsucht in den Griff bekommen.

Fragen Sie nach einem Termin für Gruppen- oder Einzeltherapie.

Online-Sucht / Computersucht

Betroffene verbringen wie unter Zwang immer mehr Zeit vor dem Computer und verlieren nach und nach den Bezug zu ihrem eigenen realen Leben.

Viele Jugendliche sind gefährdet. Die Eltern stehen dem hilflos gegenüber, sind selbst überfordert und belastet.

Auch andere nicht stoffgebundene Süchte können zum Problem werden.

Vereinbaren Sie einen Termin in meiner Praxis.


Angst

Angst hat viele Gesichter:

Trennungsangst, Verlustangst, Angst vor Veränderungen, Angst davor, nicht mehr alles schaffen zu können… es gibt unendlich viele Formen von Angst. Jede Angst ist einzigartig wie der Mensch, der unter ihr leidet. Und niemand muss sich dafür schämen, Angst zu haben.

Die Angsttherapie soll Hilfestellung zum Überwinden der Angst bieten. Wer sich Hilfe sucht, hat schon den ersten Schritt getan. Vereinbaren Sie einen Termin.


Trennungsschmerz  

  • Ihr Partner hat Sie verlassen, Sie wissen nicht, wie es weitergeht.
  • Vielleicht leben Sie auch in einer Fernbeziehung und erleben die schmerzhafte Trennung ständig wieder neu.
  • Sie sind von Ihren Kindern getrennt – unfreiwillig, weil Sie mit Ihrem Ex-Partner oder Ihrer Ex-Partnerin keine Lösung finden, wie Sie gemeinsam für Ihr Kind da sein können.


Sie pflegen liebe Angehörige, die all Ihre Kraft und Zuwendung benötigen und fühlen sich selbst ausgelaugt, erschöpft und ratlos? Und haben ein schlechtes Gewissen, weil Sie nicht noch mehr leisten können? Lassen Sie sich helfen, Ihr inneres Gleichgewicht auch unter solchen Belastungen nicht zu verlieren.

Eine Gesprächstherapie kann Ihnen helfen, diese emotionale Belastung zu bewältigen. Vereinbaren Sie einen Termin in meiner Praxis.